Rezension: Der Wolf von John Katzenbach

Stell dir folgende Situation vor. Du erhältst einen Brief von einem dir völlig Unbekannten und darin steht, er wird dich töten. Was geht in dir vor? Wie fühlst du dich?

Was machst du? Versteckst du dich, in der Hoffnung nicht gefunden zu werden? Ergreifst du die Flucht und läufst davon? Wohin willst du fliehen? Woher weißt du, wo du sicher bist?

Genau das passiert drei Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, in John Katzenbachs Der Wolf„: Eine Ärztin, die heimlich raucht, eine Schülerin im Internat, die unter der Trennung ihrer Eltern leidet und die Witwe eines Feuerwehrmannes, die sich in ihren eigenen vier Wänden verschanzt hat. Ihre einzige Gemeinsamkeit sind ihre roten Haare, die sie zu seinen Rotkäppchen machen. Allerdings kennt der Wolf einen anderen Ausgang des ursprünglichen Märchens.

Der Wolf ist ein erfolgloser Schriftsteller, der Kriminalromane schreibt. Durch seine Recherchen hat er genug Hintergrundwissen über die Arbeitsweise der Polizei, um zu wissen worauf sie achten, um Täter zu überführen. So entdeckte er seine Leidenschaft zum Töten, über die er in seinen Büchern schreibt. Weder seine Leser noch seine eigene Frau wissen, dass es sich dabei um wahre Geschichten handelt. Sie haben nicht den geringsten Verdacht. Nun möchte er den ultimativen Clou, das spektakuläre Verbrechen verüben. Darin gibt es nicht nur ein Opfer, sondern gleich drei. Sein Ziel ist es, damit unsterblich zu werden.

Die Drei Roten, so wie er seine Opfer bezeichnet, wollen sich nicht einfach so töten lassen. Sie finden zusammen und schmieden gemeinsam einen Plan, den Spieß umzudrehen und ihrem sicheren Tod zu entgehen.


Der Wolf von John Katzenbach

Klappentext

„Er ist ein Mörder und erfolgloser Schriftsteller – und will mit einem spektakulären Verbrechen unsterblich werden. Seine Inspiration: das Märchen vom Rotkäppchen. Seine Opfer: drei rothaarige Frauen. In einem anonymen Brief kündigt ihnen der ‚böse Wolf‘ an, dass er sie jagen und zur Strecke bringen wird. Die Opfer wissen nichts voneinander. Und sie haben keine Ahnung, wann und wie der Täter Jagd auf sie machen wird. Zermürbt von ihrer Angst versuchen sie, ihr Leben zu retten.“


Fazit

Die Story lässt sich flüssig lesen und man kommt schnell voran. Die Spannung hält den Leser am Buch und ich habe mich nach den Hintergründen gefragt. Ich wollte wissen, wie die Geschichte weitergeht und wie die drei Roten sich gegen den bösen Wolf wehren.

Das Ende kam nicht überraschend, allerdings in meinen Augen etwas zu schnell. Gerne hätte ich mehr von den Planungen der drei Roten erfahren und ihren Gefühlen und Gedanken dazu. Der große Showdown blieb in meinen Augen aus.

Dafür gefiel mir die Auflösung von Mrs. Böser Wolf, deren Ende Hoffnung auf einen Nachfolger weckt.

Insgesamt vergebe ich für dieses Buch 3 von 5 Sternen.

Wenn du das Buch ebenfalls lesen möchtest, findest du es hier: >Amazon<.

Du hast das Buch ebenfalls gelesen? Wie ist deine Meinung dazu? Wie fandest du es?